Der Wald ruft...

Aktualisiert: 14. Feb.


"The mountains are calling and I must go."


"Die Berge rufen und ich muss gehen."


John Muir


Über dieses Zitat bin ich in letzter Zeit öfters gestolpert und ich spüre ihn auch. Den Ruf der Berge. Und den Ruf des Waldes und der Natur.

Zuerst war er nur ein leises Flüstern, vor Jahren an mein Ohr gedrungen. Doch im Laufe der Zeit wurde er immer lauter und nun da ich ihm folge, entspringt ihm noch etwas anderes. Wie ein klarer Bergbach fliesst die Kreativität aus einer Quelle, die beinahe versiegt war. Ich fühle, wie Ideen mein Herz wieder höher schlagen lassen und wie ich inspiriert werde von Gefühlen und Atmosphären, die die Natur in mir hervorruft.


In den Bergen Griechenlands.

Dieser Blog ist bereits jetzt, nach so kurzer Zeit, zu einem sehr wertvollen Ort für mich geworden. Ich kann mich hier kreativ austoben und habe einen Platz für meine künstlerischen Auswürfe gefunden. Vielleicht liest oder sieht sich niemand meine Worte, Bilder und Geschichten an; vielleicht sind es die Menschen, die mich bereits kennen, die diesen Ort im weiten Netz besuchen und vielleicht finden sich irgendwann auch Fremde hier ein. All das spielt eigentlich keine grosse Rolle, denn allein das Gefühl, dass ich hier etwas zum Ausdruck bringen kann, das mir Freunde bereitet, macht mich schon wahnsinnig glücklich und wenn es dann sogar bei jemandem Anklang findet, steigert das mein Glück noch ein bisschen mehr. Deshalb: Danke dir, der du dir die Zeit nimmst, mit mir auf diese Reise zu gehen!


Ich habe die letzte Woche damit verbracht, meine Kreativität in ein neues Gewand zu kleiden, denn meine Lust Neues zu lernen und meinen künstlerischen Horizont zu erweitern ist gross. Inspiriert von der schwedischen Filmemacherin Jonna Jinton (wer sie nicht kennt: jetzt sofort auf YouTube suchen!!!) habe ich versucht, eine kleine Geschichte anhand von einem Film zu erzählen. Meine Filmkünste stecken noch in Anfängerschuhen, die Musikaufnahmen sind alles andere als perfekt und die Bilder verwackelt und verschwommen. Doch will ich mich nicht davon abhalten lassen, diesen kleinen Film trotzdem zu teilen, denn Hand aufs Herz: ich habe Freude daran und es hat mir grossen Spass gemacht, die Worte zu finden, das "Drehbuch" zu schreiben, die Filmausschnitte zusammenzuschustern und die Atmosphäre, die ich kreieren wollte, in der Musik einzufangen, die ich extra dafür komponiert habe.

Viel Spass! =)



(Übrigens: wer sich den Film ohne Untertitel anschauen möchte, findet diese Version im englischen Beitrag.)

115 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Gescheitert

crappa transparent beige.png
Märchenwald 1.2.jpg

Bist du neu hier?

Dann beginne von Vorne mit dem ersten Kapitel oder erfahre mehr über mich.

Möchtest du benachrichtigt werden, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentliche?  Dann abonniere den Blog!

Du willst mich und meine Arbeit unterstützen?

Erzähle anderen von "crappa e plema" oder spendiere mir einen Kaffee.